Schwabe Austria
Gaspan - © Schwabe

Mit diesen 10 Tipps setzen Sie aktiv auf eine gesunde Verdauung

Völlegefühl, Blähungen, ein immer wiederkehrender Blähbauch, Verstopfung, Durchfall, Bauchschmerzen oder Flatulenzen können Anzeichen einer aus der Balance geratenen Verdauung sein. Mit diesen 10 Tipps für eine gesunde Verdauung können Sie Ihren Magen-Darm-Trakt nachhaltig unterstützen.

Die Anforderungen, die unser Alltag sowie unser Berufsleben an uns stellen, sind häufig nicht die idealsten Ausgangspunkte für eine gesunde Verdauung. Denn Bewegungsmangel, unzureichende Ernährung und Stress sind in Kombination meist ungünstige Voraussetzungen, um für eine gesunde Verdauung zu sorgen. Hier haben wir daher für Sie alltagsnahe Tipps zusammengestellt, mit denen Sie aktiv etwas für eine gesunde Verdauung unternehmen können.

Anzeichen für eine aus dem Lot geratene Verdauung

Sollten Sie bemerken, dass einige der folgenden Symptome bei Ihnen in besonderem Maße wiederkehren, könnten das Hinweise dafür sein, dass Sie sich verstärkt um eine gesunde Verdauung kümmern sollten.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass bestimmte Anzeichen und Symptome darauf hindeuten, dass Ihre Verdauung aus dem Gleichgewicht geraten ist, könnten die folgenden Tipps für Sie von Bedeutung sein.

Tipp 1: Für eine gesunde Verdauung öfter kauen

Wussten Sie, dass Ihre Verdauung bereits beim Kauen beginnt? Unser Speichel enthält bestimmte Enzyme, die Speisen aufschlüsseln und so vorbereiten, dass sie in unserem Magen-Darm-Trakt idealer verdaut werden können. Eine gesunde Verdauung können Sie also bereits durch längeres Kauen beeinflussen. Daher sollten Sie sich ausreichend Zeit für Ihre Mahlzeiten nehmen und sie nicht hastig hinunter schlucken. Wie oft man nun wirklich pro Bissen kauen soll, daran scheiden sich die Geister. Während die einen 20 Mal empfehlen, sprechen die anderen gar von 50 Mal pro Bissen! Unser Tipp: Wer genussvoll und bewusst isst, anstatt hastig zu schlingen, wird die individuell passende Anzahl an Kaueinheiten für sich selbst bald herausgefunden haben.

Tipp 2: Auf die Darmflora für eine gesunde Verdauung achten

Die menschliche Darmflora ist dicht von Bakterien besiedelt und spielt eine ausnehmend wichtige Rolle für die gesunde Verdauung. Und übrigens auch für unser Immunsystem. Forscher entschlüsseln zunehmend, wie sich eine intakte Darmflora auch auf unser Abwehrsystem auswirkt. Kein Wunder: Ein Großteil unsere gesamten Immunzellen befindet sich im Verdauungstrakt. Ein Darm in Balance ist also nicht nur für eine gesunde Verdauung, sondern auch für unsere allgemeine Gesundheit von besonderer Bedeutung. Mit speziell für eine gesunde Darmflora entwickelten, mikrobiologischen Präparaten können Sie Ihren Darm und damit eine gesunde Verdauung unterstützen. 

Tipp 3: Eine gesunde Verdauung bedeutet auch regelmäßige Bewegung

Regelmäßige Bewegung in den (beruflichen) Alltag einzubauen, ist für viele heute eine besondere zeitliche Herausforderung. Trotzdem sollten Sie versuchen, immer wieder Bewegungseinheiten in Ihren Tag einzubauen, wenn Ihnen eine gesunde Verdauung am Herz liegt. Wieso das wichtig ist, zeigt die Darmperistaltik. Damit ist die Bewegung des Darms gemeint, die für eine gesunde Verdauung von Bedeutung ist. Wenn der gesamte Körper träge ist, so kann das auch die Darmbewegungen betreffen, wodurch beispielsweise Verstopfungen begünstigt werden. Bewegung im Alltag heißt dabei keineswegs Spitzensport: Ein täglicher Verdauungsspaziergang, öfter einmal die Treppe zu nehmen oder ein paar kurze Yoga-Übungen in den Arbeitspausen können schon sehr hilfreich sein.

Tipp 4: Eine ballaststoffreiche Ernährung fördert eine gesunde Verdauung

Ernährungsexperten empfehlen für eine gesunde Verdauung, mindestens 30 Gramm Ballaststoffe am Tag zu sich zu nehmen. Eine ballaststoffreiche Ernährung ist beim Wunsch nach gesunder Verdauung also eine wertvolle Voraussetzung. Denn Ballaststoffe binden unter anderem ungesunde Substanzen im Darm und sorgen dafür, dass sie schneller ausgeschieden werden. In den folgenden Lebensmitteln finden sich beispielsweise besonders viele Ballaststoffe:

Tipp 5: Ausreichend Zeit – sowohl zwischen den Mahlzeiten als auch auf der Toilette

Für eine gesunde Verdauung sollte ausreichend Zeit zwischen Ihren Mahlzeiten liegen. Wenn Sie sich zwischen den Speisen einige Stunden Zeit lassen, so hat ihr Verdauungstrakt Zeit, sich ein wenig zu erholen. Besonders zu spät abends sollten Sie Ihren Verdauungstrakt nicht mehr mit all zu schweren Speisen beschäftigen. Das ist nicht nur für eine gesunde Verdauung sondern auch für einen guten Schlaf wichtig.

Und wenn wir schon bei der Zeit sind: Diese sollten Sie auch in ausreichendem Maße für den Toilettengang einplanen: Hektik beim Stuhlgang verträgt sich mit einer gesunden Verdauung leider genauso wenig, wie das Zurückhalten des Stuhls, weil gerade keine Zeit ist. Denn zu starkes Pressen aus Eile kann Hämorrhoiden begünstigen, während durch das Zurückhalten Verstopfungen begünstigt werden können, was wiederum zu verstärktem Pressen auf der Toilette führen kann. Ausreichend Zeit für die Darmentleerung einzuplanen, kann diesen Teufelskreis unterbrechen und eine gesunde Verdauung fördern.

Tipp 6: Auf Bitterstoffe für eine gesunde Verdauung setzen

Die Gallensäure ist ein wesentlicher Bestandteil für unsere Fettverdauung. Für eine gesunde Verdauung kann es demnach hilfreich sein, der Leber bei der Produktion der Gallensäure etwas unter die Arme zu greifen. Das gelingt durch die Zufuhr von Bitterstoffen, die zum Beispiel in

enthalten sind.

Übrigens: Auch Sauerkraut, Apfelessig oder Joghurt gelten als Nahrungsmittel, die für eine gesunde Verdauung relevant sein können.

Tipp 7: Stress vermeiden, um gesunde Verdauung aufrecht zu erhalten

Stress ist für eine gesunde Verdauung leider gar nicht günstig. Im Gegenteil: Wenn wir Menschen uns gestresst fühlen, schüttet unser Körper bestimmte Stresshormone, wie zum Beispiel Adrenalin, aus. Der Hormoncocktail, den unser Gehirn in Gang setzt, wenn wir Stress empfinden, ist prinzipiell eine wichtige Funktion des Körpers, um ihn auf Kampf oder Flucht vorzubereiten. Das erfordert allerdings, dass zugunsten anderer Körperfunktionen, die in diesem Fall dringlich gebraucht werden, die Magen-Darm-Tätigkeit abnimmt. So wird schon deutlich, dass es für eine gesunde Verdauung wichtig ist, auf einen ausgeglichenen Alltag zu achten und dem Organismus immer wieder auch Zeit zu geben, sich zu entspannen.

Tipp 8: Auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten testen lassen für eine gesunde Verdauung

Die weiter oben genannten Symptome einer aus der Balance geratenen Verdauung können ebenso Hinweise darauf sein, dass Sie bestimmte Nahrungsmittel nicht vertragen. Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit wie zum Beispiel die Laktoseintoleranz sollte daher ausgeschlossen werden. Denn nur, wenn Sie genau wissen, welche Lebensmittel Sie nicht vertragen, können Sie Ihre Ernährung gezielt darauf ausrichten und damit für eine gesunde Verdauung sorgen.

Tipp 9: Gesunde Verdauung dank Pfefferminze und Kümmel

Sowohl die Pfefferminze als auch der Kümmel werden in der Phytotherapie als wertvolle Arzneipflanzen geschätzt, die bei Verdauungsbeschwerden – insbesondere Völlegefühl und Blähungen – in Form von medizinischen Arzneiölen zum Einsatz kommen. Damit bietet eine Kombination der beiden Heilpflanzen in Form von magensaftresistenten Kapseln bei bestimmten Beschwerden eine wertvolle Unterstützung für eine gesunde Verdauung. 

Tipp 10: Bereiten Sie Ihre Mahlzeiten vor, um auf eine gesunde Verdauung zu achten

 „Meal Prep“ ist derzeit in aller Munde. Darunter versteht man das bewusste Vorbereiten von Speisen, die mitgenommen werden können. Online finden Sie zahlreiche, abwechslungsreiche Rezeptideen, die sich nicht nur einfach zubereiten, sondern vor allem mit in die Arbeit nehmen lassen. Der Vorteil: Viele Rezepte sind darauf ausgerichtet, dass Sie eine ideale Nährstoffzusammensetzung und eine ausgewogene Mahlzeit bieten, die bequem im Glas oder in der Box transportiert werden und auch für mehrere Tage im Voraus vorbereitet werden kann. Sie können damit einen Teil ungesunder und für die gesunde Verdauung ungünstiger Fertiggerichte oder Snacks vermeiden und wissen immer ganz genau, was in Ihrem Lunchsnack enthalten ist.

Zusammenfassung: Mit diesen Tipps achten Sie auf eine gesunde Verdauung

Hier finden Sie noch einmal alle Tipps für eine gesunde Verdauung im Kurzüberblick.

Kauen Kauen Sie ausreichend, damit unterstützen Sie Ihre Verdauung schon im Mund.
Darmflora Achten Sie auf eine gesunde Darmflora. Diese ist essenziell an einer guten Verdauung beteiligt.
Bewegung Ausreichende Bewegung hält nicht nur Ihren Körper und Kreislauf fit, sondern auch Ihren Verdauungstrakt.
Ballaststoffe Setzen Sie auf eine ausgewogene Ernährung, die vor allem zumindest eine tägliche Zufuhr von 30 Gramm Ballaststoffen beinhaltet.
Zeit Lassen Sie zwischen den Mahlzeiten Ihrem Verdauungstrakt etwas Zeit, sich zu erholen und nehmen Sie sich für die Darmentleerung ausreichend Zeit.
Bitterstoffe Unterstützen Sie Ihre gesunde Verdauung, indem Sie auf Bitterstoffe – beispielsweise in Kurkuma – setzen und entsprechende Gewürze und Lebensmittel in Ihre Ernährung einbauen.
Stress vermeiden Vermeiden Sie Stress und damit, dass Ihr Verdauungstrakt gehemmt wird. Das kann eine gesunde Verdauung unterstützen.
Unverträglichkeiten Lassen Sie sich im Verdachtsfalls auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten testen, um eine entsprechende Ernährung für eine gesunde Verdauung zu gewährleisten.
Arzneipflanzen Nutzen Sie bei Bedarf Arzneipflanzen wie Pfefferminze oder Kümmel in medizinischer Form, um Ihre Verdauungsbeschwerden hinter sich zu lassen.
Essen vorbereiten Bereiten Sie Mahlzeiten vorausschauend vor, sodass Sie auch in einem hektischen Berufsalltag auf eine ausgewogene Ernährung setzen können.

 

 

Darreichungsform und Packungsgrößen

Gaspan® 90 mg/50 mg magensaftresistente Weichkapseln: 14 Stk., 42 Stk.

 

Gebrauchsinformation

Kapseln zum Einnehmen. Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

 

Anmeldung Newsletter Pflanzlich

Hier können Sie sich für den Newsletter Pflanzlich von Schwabe Austria anmelden. Füllen Sie folgendes Feld aus und Sie erhalten die aktuellsten Informationen vom Phytotherapie Experten Schwabe Austria.

Ja, ich will den Newsletter Pflanzlich kostenlos per E-Mail erhalten:

Newsletter Anmeldung - © Schwabe, © AdobeStock/61148496 © AdobeStock/48979900 © AdobeStock/144763521 © AdobeStock/251346039 © AdobeStock/372685480 © Adobe Stock/100614820 © AdobeStock/222270865 © AdobeStock/258540286 © Screenshot Schwabe Austria © AdobeStock/66257572