Schwabe Austria

Der Körper: Aufbau und Funktionen

Unser Körper ist eine faszinierende Maschine, die uns mit dem reibungslosen Zusammenspiel zahlreicher Funktionen und Aufgaben am Leben erhält.

Menschlicher Körper, Gestalt eines Lebewesens - © AdobeStock/25002948

Unser Körper ist eine faszinierende Gestalt – © AdobeStock/25002948

Unser Körper ist unsere Gestalt bzw. generell die Gestalt eines Lebewesens im biologischen Sinn. Er beschreibt unser Aussehen und kann sowohl nach diesem als auch nach seinen Funktionen beschrieben werden. Das deutsche Wort Körper kommt vom Lateinischen Wort „Corpus“, was so viel wie Leib bedeutet.

Abseits der Anatomie des biologischen Körpers gibt es allerdings auch noch andere Körperbegriffe, die mit dem Leib nichts zu tun haben.

Wir widmen uns hier allerdings dem Körper als Gestalt eines Lebewesens. Genauer gesagt, dem menschlichen Körper.

Anatomie des Körpers

Die Anatomie unseres Körpers lässt sich aus ganz verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Für die nähere Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper teilen wir seine Anatomie in die folgenden Bereiche ein.

Sichtbare Bestandteile des Körpers Wenn wir einen menschlichen Körper betrachten, fallen uns zahlreiche Bestandteile mit bloßem Auge auf. Von den Haaren bis zu den Zehen.
Bewegungsapparat des Körpers Der Bewegungsapparat ist das Stützgerüst des menschlichen Körpers und für die Abläufe der Bewegungen unseres Leibes verantwortlich.
Blutbildendes System des Körpers Zum blutbildenden System des Körpers gehören die blutbildenden Organe, zu denen beispielsweise das Knochenmark gezählt wird.
Herz-Kreislaufsystem im Körper Das menschliche Herz-Kreislaufsystem im Körper sorgt dafür, dass unsere Zellen mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen versorgt werden.
Haut des Körpers Die Haut ist unser größtes Organ, das den gesamten Körper umschließt und in drei Schichten unterteilt ist.
Atmungsorgane des Körpers Zu den Atmungsorganen gehören sowohl die Organe, mit denen die Atemluft durch den Körper geleitet wird als auch jene für den Gasaustausch.
Nervensystem im Körper Unser Nervensystem im Körper sorgt unter anderem dafür, dass wir Reize aufnehmen und wichtige Reaktionen dadurch ausgelöst werden.
Sinnesorgane des Körpers Mit den verschiedenen Sinnesorganen unseres Körpers ist es uns möglich, bestimmte Eindrücke wahrzunehmen.
Menschliche Organe Es gibt äußere und innere Organe im menschlichen Körper, die seine Funktion steuern und aufrecht erhalten.
Gewebe des Körpers Es gibt insgesamt vier Arten von Geweben, die im menschlichen Körper zu finden sind.
Urogenitalorgane des Körpers Als die Urogenitalorgane des menschlichen Körpers werden sowohl die Harn- als auch die Geschlechtsorgane zusammengefasst, die sich bei Männern und Frauen unterscheiden.

Sichtbare Bestandteile des Körpers

Betrachten wir einen nackten menschlichen Körper, fallen uns die folgenden Merkmale auf:

Körperteile, Bestandteile des Körpers - © Canva

Sichtbare Bestandteile unseres Körpers – © Canva

Der Bewegungsapparat des Körpers

Der Bewegungsapparat des menschlichen Körpers wird auch als Muskuloskelettales System bezeichnet. Unter diesem System versteht man die Gesamtheit von Knochen, Gelenken und auch Muskeln. Der Bewegungsapparat wird auch Stützapparat genannt, da er neben der Koordination und den Abläufen unserer Bewegungen auch als Stützgerüst für unseren Körper fungiert. Außerdem schützt der Bewegungsapparat auch unsere innen liegenden Organe.

Man teilt den Bewegungsapparat des Körpers wie folgt ein:

Aktiver Bewegungsapparat Dazu gehören unsere Sehnen, die Sehnenscheiden und die Schleimbeutel sowie auch die menschlichen Faszien im Körper. Auch die Skelettmuskulatur wird zum aktiven Bewegungsapparat gezählt.
Passiver Bewegungsapparat Unser Skelett mit seinen Knochen wird ebenso zum passiven Bewegungsapparat gezählt, wie sämtliche Gelenke, Knorpel, Bänder und auch die Bandscheiben.

Blutbildendes und Lymphatisches System im Körper

Zum Körper gehören auch unser blutbildendes und unser lymphatisches System. Zum blutbildenden System gehören alle Organe, die an der Blutbildung beteiligt sind. Dazu zählt allen voran das Knochenmark, das als wichtigstes blutbildendes Organ gilt. Darin findet man die Stammzellen, die für die Hämatopoese – also die eigentliche Blutbildung – verantwortlich sind. Bei Embryos kann die Blutzellenbildung außerhalb des Knochenmarks in der Leber oder der Milz stattfinden.

Das lymphatische System wiederum setzt sich aus den lymphatischen Organen und dem Lymphgefäßsystem zusammen. Zu den primären lymphatischen Organen gehören das Knochenmark und der Thymus, der für die Reifung von T-Lymphozyten verantwortlich ist. Die Lymphfolikel der Schleimheute, die Milz sowie die Lymphknoten hingegen werden zu den sekundären lymphatischen Organen gezählt. Beim Lymphgefäßsystem handelt es sich um Gefäße, die Lymphflüssigkeit sammeln und filtern, bevor sie dem Blutkreislauf zurückgeführt wird.

Herz-Kreislaufsystem im Körper

Eine der wichtigsten Funktionen in unserem Körper liegt in der Aufrechterhaltung des Zusammenspiels von Herz und Kreislauf. Das Herz-Kreislaufsystem wird auch Blutkreislauf genannt. Er wird in den großen und den kleinen Kreislauf unterteilt und besteht aus unserem Herzen sowie aus allen Blutgefäßen in unserem Körper. Zum Blutkreislauf im Körper gehören:

Hier erfahren Sie mehr über die Funktion von kleinem sowie großem Blutkreislauf. 

Haut des Körpers

Die Haut ist unser größtes und auch unser schwerstes Organ. Sie umschließt unseren Körper und hat eine Fläche von knapp zwei Quadratmetern. Sie kann bei großen Menschen durchaus im Gesamten bis zu zehn Kilogramm schwer werden. Ihre Funktion liegt darin, unseren Körper vor Verletzungen, Infekten, aber auch vor Hitze und Licht zu schützen. Mit ihrer Hilfe reguliert der Körper seine Temperatur, indem er schwitzt. Außerdem ist die Haut daran beteiligt, Vitamin D zu produzieren und sie ist Teil unseres Tastsinnes. Unterteilt wird die Haut in drei Schichten:

1 Epidermis Das ist die Oberhaut, die als wichtigste Schutzbarriere gilt. In ihrer äußeren Schicht sind abgestorbene Hornzellen enthalten.
2 Dermis Darunter versteht man die sogenannte Lederhaut, in der Bindegewebsfasern die Haut so elastisch machen, dass sie Druck aushalten kann. Die Dermis ist der Teil der Haut, die stark durch das Alter von Menschen beeinflusst wird.
3 Subcutis Das ist der Fachbegriff für die Unterhaut, die auch aus Fettgewebe besteht und mit der sich unser Körper vor Kälte schützt. Die Subcutis dient aber auch als Energiespeicher.

Atmungsorgane im Körper

Unsere Atmungsorgane im Körper werden auch als Respiratorisches System bezeichnet. Zu den Atmungsorganen des menschlichen Körpers zählen:

Zum Respiratorischem System werden demnach alle Organe gezählt, die an der Atmung im menschlichen Körper beteiligt sind.

Nervensystem im Körper

Die Milliarden vernetzten Nervenzellen – auch Neuronen genannt – des menschlichen Körpers gehören zum Nervensystem. Sie sind dafür verantwortlich, dass unser Körper mit seiner Umwelt kommunizieren kann. Das Nervensystem steuert jedoch auch zahlreiche Funktionen im Inneren des Körpers. Dass wir Schmerzen empfinden können, dass sich unsere Muskeln bewegen und dass wir überhaupt Sinnesreize auf- sowie wahrnehmen können, setzt ein funktionierendes Nervensystem voraus. Das Nervensystem wird unterteilt in:

Zentrales Nervensystem (ZNS) Das zentrale Nervensystem besteht aus Nervenbahnen im Gehirn und im Rückenmark, die im Schädel sowie im Wirbelkanal der Wirbelsäule eingebettet sind.
Peripheres Nervensystem (PNS) Alle anderen Nervenbahnen im Körper des Menschen werden zum peripheren Nervensystem gezählt.
Willkürliches Nervensystem Ein anderes Wort dafür ist auch somatisches Nervensystem. Mit diesem Nervensystem steuern wir alles, was uns aktiv bewusst ist. Wenn wir also willentlich unseren Arm heben, ist unser willkürliches Nervensystem daran beteiligt.
Unwillkürliches Nervensystem Das unwillkürliche Nervensystem wird auch als vegetatives oder autonomes Nervensystem bezeichnet. Es ist für alle Vorgänge und Mechanismen verantwortlich, die wir willentlich nicht steuern können und ist zum Beispiel an Herzschlag, Atmung oder Stoffwechsel beteiligt.

Das unwillkürliche Nervensystem wird übrigens noch einmal in drei verschiedene Nervensysteme unterteilt.

  1. Sympathikus: Dieser Teil des Nervensystems wird aktiv, wenn das Körper auf Leistung vorbereitet werden soll. Das ist zum Beispiel bei Stress der Fall.
  2. Parasympathikus: Er ist der sogenannte Gegenspieler zum Sympathikus und ist für sämtliche Mechanismen verantwortlich, die in unserem Körper bei Entspannung ablaufen.
  3. Enterisches Nervensystem: Dieses Nervensystem wird auch als Eingeweidenervensystem bezeichnet. Es reguliert die Darmbewegungen und gilt als eigenständiges Nervensystem des Darms

Sinnesorgane im Körper

Unsere Sinnesorgane haben die Aufgabe, Reize aufzunehmen und weiterzuleiten. Im menschlichen Körper gibt es fünf Sinnesorgane:

  1. Die Nase: Unsere Nase ist für den Sinn des Riechens zuständig. Abgesehen von ihrer Funktion als Teil der Atemorgane ist die Nase damit also auch dafür verantwortlich, dass wir Gerüche wahrnehmen können.
  2. Der Mund: Im Mund befindet sich unsere Zunge, durch die wir unseren Geschmackssinn erhalten. Sie kann unterscheiden, ob etwas süß, salzig, bitter oder sauer schmeckt.
  3. Das Ohr: Durch die Ohren erhalten wir unseren Hörsinn. Das Ohr ist übrigens in drei Teile gegliedert: Das Außenohr (Ohrmuschel und äußere Gehörgänge), das Mittelohr (Trommelfell, Eustachische Röhre, Gehörknöchelchen und Paukenhöhle) und das Innenohr (Bogengänge, Hörschnecke und Hörnerv).
  4. Das Auge: Dank der Augen verfügen wir über unseren Sehsinn. Wir nehmen damit unsere Umwelt sichtbar wahr und können uns damit sogar in der Dämmerung oder auch in der Nacht orientieren.
  5. Die Haut: Durch Sensoren an der Haut erlangen wir unseren Tastsinn. Wir nehmen damit haptisch spürbare Reize wahr.

Innere Organe im Körper

Als Organe werden jene Teile des Körpers beschrieben, die spezielle Funktionen haben und aus verschiedenen Geweben bestehen. Die inneren Organe grenzen sich in ihrer Gestalt vom Rest des Körpers ab. Dazu zählen:

Innere Organe des Körpers - © Canva

Innere Organe haben spezielle Funktionen – © Canva

Gewebe des Körpers

Man unterscheidet im Körper vier verschiedene Gewebearten:

Epithelgewebe Es wird auch Deckgewebe genannt, das sowohl die Oberfläche des Körpers bedeckt als auch das Innere von Organen auskleidet.
Binde- und Stützgewebe Dazu zählen das Bindegewebe, die Knochen, unsere Knorpel, aber auch das Fettgewebe wird zu dieser Gewebeklasse gezählt.
Muskelgewebe Die verschiedenen Muskelgewebe im Körper besitzen unterschiedliche Strukturen und Funktionen. Es wird in glattes Gewebe, Skelettgewebe und Herzgewebe unterteilt.
Nervengewebe Unter diesem netzartig verbundenen Gewebe wird die Gesamtheit der vernetzten Nervenzellen im menschlichen Körper verstanden.

Urogenitalorgane des Körpers

Ein Bereich des menschlichen Körpers wird auch in die sogenannten Urogenitalorgane unterteilt. Diese unterscheiden sich bei Mann und Frau. Unter dem Urogenitaltrakt werden also alle Harn- sowie Geschlechtsorgane zusammengefasst. Dazu gehören:

Harnorgane:

Geschlechtsorgane beim Mann

Die Geschlechtsorgane werden in innere und äußere Geschlechtsorgane unterteilt. Beim Mann zeigen diese sich wie folgt:

Innere Geschlechtsorgane Mann Im Inneren des Körpers des Mannes befinden sich die Hoden, die Nebenhoden, die Samenleiter, die Prostata und die Samenblase als Geschlechtsorgane.
Äußere Geschlechtsorgane Mann Zu den äußeren Geschlechtsorganen des männlichen Körpers gehören der Penis und der Hodensack.

Geschlechtsorgane bei der Frau

Auch der weibliche Intimbereich wird in äußere sowie innere Geschlechtsorgane unterteilt:

Innere Geschlechtsorgane Frau Zu den inneren Geschlechtsorganen der Frau gehören die Vagina, die Gebärmutter, die Eileiter, die Eierstöcke und die Bartholin Drüsen.
Äußere Geschlechtsorgane Frau Die Vulva mit Venushügel, inneren sowie äußeren Schamlippen und der Klitoris zählt zu den äußeren Geschlechtsorganen der Frau. Die weibliche Brust gilt als sekundäres, äußeres Geschlechtsmerkmal.

 

Quellen:

gesundheit.gv.at, Der Bewegungsapparat (abgerufen am 22.06.2022)

DocCheck Flexikon, Lymphatisches System (abgerufen am 22.06.2022)

Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, Wie funktioniert der Kreislauf (abgerufen am 22.06.2022)

Onko Internetportal, Der Aufbau der Haut (abgerufen am 22.06.2022)

DocCheck Flexikon, Respiratorisches System (abgerufen am 22.06.2022)

Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, Wie funktioniert das Nervensystem (abgerufen am 22.06.2022)

Studienkreis – die Nachhilfe, Die 5 Sinnesorgane des Menschen (abgerufen am 22.06.2022)

Studienkreis – die Nachhilfe, Innere und äußere Organe (abgerufen am 22.06.2022)

Onko Internetportal, Die verschiedenen Gewebearten (abgerufen am 22.06.2022)

Anmeldung Newsletter Pflanzlich

Hier können Sie sich für den Newsletter „Pflanzlich“ von Schwabe Austria anmelden. Füllen Sie folgendes Feld aus und erhalten Sie die aktuellsten Informationen vom Phytotherapie-Experten Schwabe Austria.

Newsletter „Pflanzlich“ kostenlos per E-Mail erhalten:

 
Bitte geben Sie Ihr Einverständnis.
Newsletter Anmeldung - © Schwabe, © AdobeStock/61148496 © AdobeStock/48979900 © AdobeStock/144763521 © AdobeStock/251346039 © AdobeStock/372685480 © Adobe Stock/100614820 © AdobeStock/222270865 © AdobeStock/258540286 © Screenshot Schwabe Austria © AdobeStock/66257572 adaptiert

Anmeldung Newsletter Pflanzlich

Hier können Sie sich für den Newsletter „Pflanzlich“ von Schwabe Austria anmelden. Füllen Sie folgendes Feld aus und erhalten Sie die aktuellsten Informationen vom Phytotherapie-Experten Schwabe Austria.

Newsletter „Pflanzlich“ kostenlos per E-Mail erhalten:

 
Bitte geben Sie Ihr Einverständnis.
x
Newsletter Anmeldung - © Schwabe, © AdobeStock/61148496 © AdobeStock/48979900 © AdobeStock/144763521 © AdobeStock/251346039 © AdobeStock/372685480 © Adobe Stock/100614820 © AdobeStock/222270865 © AdobeStock/258540286 © Screenshot Schwabe Austria © AdobeStock/66257572 adaptiert