Menu

Gesunder Darm – wie Sie Ihre Darmflora unterstützen können

Unser Verdauungstrakt spielt eine wesentliche Rolle beim Gesundbleiben. Denn in dieser Körperregion findet sich der Großteil unserer Immunzellen. Eine intakte Darmflora ist daher wichtiger Bestandteil der Gesundheit.

70 Prozent aller Immunzellen befinden sich in unserem Verdauungstrakt. Kein Wunder also, dass der Darm eine wichtige Rolle für unsere Gesundheit spielt. In ihm befindet sich eine unvorstellbare Zahl von Mikroorganismen, die gemeinsam bis zu 2 Kilo schwer sind.

Was ist die Darmflora?

Unter diesen Organismen befinden sich auch gute Darmbakterien, die mit den Immunzellen kommunizieren und damit für die Aktivierung unserer Immunreaktionen gegen krankmachende Eindringlinge mitverantwortlich sind. Das vielfältige Zusammenspiel der Mikroorganismen in unserem Darm ist also wesentlicher Bestandteil unserer Gesundheit. Und all diese Mikroorganismen werden unter dem Begriff „Darmflora“ zusammengefasst. Doch auch, wenn das Wort Darmflora heute noch sehr gebräuchlich ist, gilt es medizinisch eigentlich als veraltet. Denn „Flora“ bedeutet so viel wie „Pflanzenwelt“. Früher ordnete man viele Mikroorganismen der Pflanzenwelt zu. Doch heute weiß man, dass Bakterien eine eigenständige Form von Lebewesen sind. „Darmmikroorganismen“ wäre demnach eine passendere Bezeichnung dafür, was wir heute immer noch unter „Darmflora“ verstehen.

Welche Aufgabe hat die Darmflora?

Den Mikroorganismen im Darm kommt eine erhebliche Bedeutung zu, denn sie erfüllen wichtige Funktionen in unserem Körper:

Vitaminversorgung

Die Mikroorganismen der Darmflora sind mitverantwortlich dafür, dass wir mit Vitaminen, wie beispielsweise Vitamin B12, versorgt werden.

Abwehrreaktion

Das Zusammenspiel der Darmflora ist wichtiger Teil des Immunsystems und unterstützt damit die Bekämpfung von Krankheitserregern.

Darmperistaltik

Die Peristaltik des Darms – also die Muskeltätigkeit, durch die der Darm in Bewegung ist – ist wichtig für eine normale Verdauung. An der Anregung der Darmperistaltik sind ebenso die Mikroorganismen der Darmflora beteiligt.

Fettsäurenproduktion

Eine gesunde Darmflora ist auch Bestandteil der Produktion von kurzkettigen Fettsäuren und damit auch wichtiger Faktor für die Entstehung von Buttersäure. Diese wiederum spielt für einen gesunden Darm eine erhebliche Rolle.

Verdauung

Die Gesamtheit der Mikroorganismen in der Darmflora unterstützt uns auch dabei, bestimmte Nahrungsbestandteile zu verdauen.

Hitzeresistenz und Ausdauer

Die Darmflora spielt sogar eine Rolle bei der Verbesserung der Hitzeresistenz – also bei unserer Widerstandsfähigkeit gegen sehr hohe Temperaturen – und ist ebenso Bestandteil unserer Leistungsfähigkeit.

Mögliche Folgen einer gestörten Darmflora

Es ist noch nicht restlos geklärt, welche Folgen eine gestörte Darmflora mit sich bringt. Was gesagt werden kann, ist, dass bestimmte Formen des Ungleichgewichts der Mikroorganismen im Darm für folgende Beschwerden sorgen können:

Es gibt jedoch mittlerweile auch Hinweise, dass es einen Zusammenhang zwischen einer gestörten Darmflora und den folgenden Erkrankungen gibt:

Antibiotika: Was die Darmflora ungünstig beeinflussen kann

Das Gleichgewicht im Darm ist ein faszinierendes Zusammenspiel einer Vielzahl an Mikroorganismen. Dieses Gleichgewicht kann durch bestimmte Medikamente gestört werden. Antibiotika bekämpfen Bakterien. Allerdings unterscheiden diese nicht immer zwischen guten und nützlichen Bakterien, wodurch sie eine Vielzahl der im Darm angesiedelten Mikroorganismen verändern und dadurch für ein Missverhältnis in der Darmflora sorgen können. Daher ist es gerade bei der Antibiotikaeinnahme wichtig, die Darmflora zu schützen bzw. sie nach abgeschlossener Medikamententherapie wieder aufzubauen. Bestimmte Präparate finden sich hierfür in der Apotheke.

Das können Sie für eine gesunde Darmflora tun

Aufgrund ihrer vielfältigen Aufgaben ist schon deutlich, wie wichtig es ist, eine gesunde Darmflora zu erhalten und zu unterstützen. Mit folgenden Tipps können Sie Ihrem Darm etwas Gutes tun:

Quellen: https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/magen_darm/article/822983/darmbakterien-wichtig-immunsystem.html

Darreichungsformen und Packungsgrößen

Symbioflor®E.coli-Tropfen: 50 ml

 

Gebrauchsinformation

Tropfen zum Einnehmen. Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

Diese Themen könnten Sie interessieren