Menu

Gute Nacht: Endlich kein Durchschlafproblem mehr

Um belastende Durchschlafprobleme loszuwerden, ist es wichtig, zu verstehen, woher sie kommen und was Sie dagegen tun können.

Wer nachts nicht durchschläft, längere Zeit wach liegt und sich dabei beim Wiedereinschlafen schwer tut könnte von Durchschlafproblemen betroffen sein. Sie können belastend sein, denn sie sorgen nicht nur für teilweise quälende Nächte, sondern vor allem auch für anhaltende Müdigkeit während des Tages. Doch ab wann spricht man eigentlich von Durchschlafproblemen?

Was sind Durschlafprobleme?

Wichtig zu wissen ist, dass Sie nicht automatisch von Durchschlafproblemen betroffen sind, nur weil Sie in der Nacht mehrmals aufwachen. Denn das Aufwachen während des Schlafes gehört zu unserem Schlafrhythmus innerhalb des Wechsels unserer Schlafphasen dazu. Zumeist fällt uns dieses Aufwachen während der Nacht allerdings gar nicht erst auf oder wir schlafen so schnell wieder ein, dass es für uns keinen Anlass zur Unruhe gibt. Von Durschlafproblemen hingegen spricht man dann, wenn

Was kann hinter Durchschlafproblemen stecken?

Hinter Durchschlafproblemen können harmlose Ursachen stecken, wie etwa die Wahl einer falschen Matratze oder eines unpassenden Kopfkissens. Auch erhöhter Koffeinkonsum oder eine ungewohnte Umgebung, etwa das Hotel während des Urlaubs, können zu Durchschlafproblemen führen. Doch hinter Durchschlafproblemen können auf organische Ursachen und damit verbundene, ernstzunehmende Ursachen stecken. Sie sollten daher Durchschlafprobleme jedenfalls von einem Arzt abklären lassen. Zu körperlichen Ursachen der Durchschlafprobleme gehören

Neben einer großen Zahl weiterer Schlafprobleme gehören auch psychiatrische Gründe (Depressionen, Angststörungen, oder die Einnahme bestimmter Medikamente zu den möglichen Auslösern der Durchschlafprobleme.

In vielen Fällen sind es allerdings psychische Ursachen, wie Stress, mangelnde Entspannung während des Tages oder Sorgen, Ängste und konstante Unruhe, die zu Durchschlafproblemen führen.

Erste Hilfe bei Durchschlafproblemen mit Schlaftabletten?

In manchen Fällen kann die Einnahme chemischer Schlafmedikamente von Ihrem Arzt angeraten sein. Diese wird Ihr Arzt allerdings sehr umsichtig verschreiben, denn sie lindern nur das Symptom des Durchschlafproblems und keineswegs die eigentliche Ursache. Gleichzeitig machen manche Schlafmittel oder die bei Schlafproblemen immer wieder eingesetzten Psychopharmaka rasch abhängig, was das Durchschlafen ohne Medikamente irgendwann schier unmöglich werden lässt. Und damit zusätzlich ein neues Problem schafft. Liegt eine organische Ursache hinter den Durchschlafproblemen sollten in jedem Fall die Ursache selbst medizinisch behandelt und der Schlaf nicht ohne ursächliche Therapie mit starken Medikamenten erzwungen werden.

Sanfte Unterstützung mittels pflanzlicher Medikamente bei Durchschlafproblemen

Wer sich sanfte Unterstützung beim Durchschlafen wünscht, der kann allerdings in pflanzlichen Medikamenten eine wirksame Schlafhilfe finden. In Österreich gehören dabei Tropfen aus dem bekannten pflanzlichen Passionsblumenkraut-Extrakt zu den beliebtesten rezeptfreien Schlafmitteln, die den normalen Schafablauf verbessern. Gleichzeitig fördert dieses pflanzliche Medikament die Ruhe untertags. So können Sie bereits entspannter ins Bett gehen.

Wie werden Durchschlafprobleme behandelt?

Die Behandlung Ihrer Durchschlafprobleme hängt zu einem großen Teil von der Ursache ab, die dahinter steckt. Im Idealfall sprechen Sie mit Ihrem behandelndem Arzt oder mit einem Psychotherapeuten darüber, welche Therapiemethode für Sie in Erwägung zu ziehen ist. So gibt es beispielsweise bestimmte Schlaftherapien, bei denen Sie lernen, wie Sie Ihren Schlaf fördern. Dazu gehört im Rahmen einer Therapie zum Beispiel

Was Sie selbst gegen Durchschlafprobleme tun können

Nicht immer braucht es bei Durchschlafproblemen ärztliche oder therapeutische Behandlung. Denn Sie selbst können einiges dazu beitragen, Ihre Schlafqualität und damit das Durchschlafen zu verbessern.

Sollten Sie ebenso schwer einschlafen können, sind diese weiteren Tipps zum leichteren Einschlafen für Sie vielleicht besonders hilfreich.

Darreichungsformen und Packungsgrößen

Passedan®-Tropfen: 30ml, 100ml

 

Gebrauchsinformation

Tropfen zum Einnehmen. Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. Die Anwendung dieses traditionellen pflanzlichen Arzneimittels bei nervöser Unruhe und bei Einschlafstörungen beruht ausschließlich auf langjähriger Verwendung.

Diese Themen könnten Sie interessieren:

Anmeldung Magazin Pflanzlich

Hier können Sie sich für den E-Mail-Versand unseres Magazins Pflanzlich anmelden. Füllen Sie einfach folgendes Feld aus und Sie erhalten die aktuellsten Informationen aus dem Haus der Phytotherapie.

Ja, ich will das Magazin Pflanzlich kostenlos per E-Mail erhalten:

Magazin Pflanzlich