Menu

Spannender Schlaf: Was im Schlaf während der Schlafphasen passiert

Am Schlaf soll etwas Spannendes sein? Wo wir uns doch oft nichtmal an unsere Träume erinnern können? Ja! Denn im Schlaf passiert während der Schlafphasen ganz schön viel mit uns. Hier lesen Sie, was in den unterschiedlichen Stadien des Schlafes vorgeht.

„La le lu, nur der Mann im Mond schaut zu!“ Eigentlich passiert ja vermeintlich gar nichts im Schlaf. Sofern wir nicht durch Einschlaf– oder Durchschlafprobleme beim Schlafen gestört sind, widmen wir dem Thema kaum Beachtung. Hauptsache wir kommen nach einem langen Tag endlich ins Bett. Das Aufregendste ist da schon der ein oder andere Traum, an den wir uns am Morgen noch erinnern können. Oder?

Mitnichten – denn im Schlafzyklus passieren in unterschiedlichen Stadien und Phasen eine ganze Menge Dinge in uns:

Unterteilung der Schlafphasen

Ganz grob werden die Schlafphasen in die REM-Phase und die NonREM-Phase unterteilt. Insgesamt sind es 5 Schlafphasen, die einen ganzen Schlafzyklus ausmachen. Ein Schlafzyklus dauert 90 Minuten.

REM-Schlafphase

Die REM-Schlafphase ist unsere sogenannte Traumschlafphase. Sie kennzeichnet sich durch folgende Punkte:

NonREM-Schlafphase

Zu den NonREM-Schlafphasen gehören – wie der Name schon sagt – alle anderen Schlafphasen, die wir in der Nacht zyklisch durchlaufen. Diese sind die

Diese Stadien wollen wir im Folgenden genauer betrachten.

Schlafphase 1: Einschlafphase

In der sogenannten Einschlafphase schlafen wir zu Beginn genau genommen noch nicht. In dieser Phase kommt es bei manchen Menschen zu Problemen – den sogenannten Einschlafproblemen. Idealerweise befinden wir uns jedoch vor dem Einschlafen in einem Zustand der Entspannung. Charakteristisch für die Einschlafphase ist Folgendes:

Schlafphase 2: Leichtschlafphase

Nach der Einschlafphase geht unser Schlaf in die sogenannte Leichtschlafphase über, in der wir die meiste Zeit des Schlafes verbringen. Schlafforscher gehen davon aus, dass wir sogar die Hälfte der Nacht in der Leichtschlafphase sind.

Schlafphase 3 & 4: Tiefschlafphase

Nach der Leichtschlafphase geht unser Körper in die Tiefschlafphase über. In dieser erholen wir uns so richtig. Wer sich in der Tiefschafphase befindet, ist auch nicht mehr so leicht zu wecken. Die Tiefschlafphase ist eine wesentliche Regenerationsphase:

Wie laufen die Schlafphasen ab?

Der Schlafzyklus folgt im Laufe der Nacht einem bestimmten Rhythmus. Zumeist gehen wir von der Wachphase in die REM-Phase  Bevor der Leichtschlaf letztlich in einen Tiefschlaf übergeht, kann es sein, dass wir immer wieder aufwachen. Sind die Wachphasen in der Nacht bewusst und unangenehm, könnte es sich um ein Durchschlafproblem handeln. Prinzipiell wiederholen sich die Phasen des Schlafes in der Nacht immer wieder. Werden alle Phasen durchlaufen, spricht man von einem sogenannten vollständigen Zyklus, der im Durchschnitt etwa 90 Minuten dauert. Zu Beginn des Schlafes überwiegt übrigens die Tiefschlafphase. Gegen Ende der Nacht befinden wir uns mehr und mehr in der REM-Phase, wodurch wir uns auf das Aufwachen vorbereiten.

Darreichungsformen und Packungsgrößen

Passedan®-Tropfen: 30ml, 100ml

 

Gebrauchsinformation

Tropfen zum Einnehmen. Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. Die Anwendung dieses traditionellen pflanzlichen Arzneimittels bei nervöser Unruhe und bei Einschlafstörungen beruht ausschließlich auf langjähriger Verwendung.

Diese Themen könnten Sie interessieren:

Anmeldung Magazin Pflanzlich

Hier können Sie sich für den E-Mail-Versand unseres Magazins Pflanzlich anmelden. Füllen Sie einfach folgendes Feld aus und Sie erhalten zwei Mal pro Jahr die aktuellsten Informationen aus dem Haus der Phytotherapie.

Ja, ich will das Magazin Pflanzlich kostenlos per E-Mail erhalten: