Menu

Überblick: So entfernen Sie Ohrenschmalz richtig

Ohrenschmalz, das medizinisch auch Cerumen genannt wird, ist ein besonders wichtiger Schutzfaktor für unsere Ohren. Es ist daher in gewissen Mengen nicht nur normal, sondern absolut notwendig, damit unsere Ohren vor Infektionen geschützt werden. Als eine Mischung aus Drüsensekreten und Talg mit einem pH-Wert von 4,2 bis 5,6 enthält es unter anderem das antimikrobielle und immunologisch wirksame Lysozym. Ohrenschmalz hat daher nicht nur eine pflegende und befeuchtende Wirkung, sondern schützt unsere Ohren vorm Eindringen von Wasser, Bakterien oder gar kleinen Insekten. Mit dem Ohrenschmalz werden außerdem z. B. abgestorbene Hautzellen oder Schmutz wieder aus unserem Ohr heraus transportiert. Obwohl uns das Cerumen damit vor Infektionen – also vor Ohrenentzündungen – schützt, möchten viele Menschen das Ohrenschmalz entfernen. Das ist in den meisten Fällen nicht notwendig und kann sogar zu ernsten Komplikationen führen.

Zu wenig und zu viel Ohrenschmalz

Beim Ohrenschmalz kommt es auf das gewogene Mittel an. Sowohl ein zu wenig – wie oben genannt – kann bedenklich werden als auch ein zu viel. Zu viel Ohrenschmalz kann beispielsweise den Wasserrückfluss aus dem Ohr nach dem Baden verhindern, wodurch ebenso Infekte durch die mit dem Wasser eingedrungenen Erreger ausgelöst werden können – eine Badeotitis (Otitis externa) entsteht. Ein Schmalz-Pfropf, der vor allem ältere Menschen betrifft, die vermehrt Ohrenschmalz produzieren, kann den Gehörgang teilweise oder ganz verschließen. Das wiederum kann Ohrenschmerzen, Schwindel, Druckgefühle oder ein eingeschränktes Hörvermögen auslösen.

Mögliche Komplikationen durch Ohrenschmalz entfernen

Wenn Ohrenschmalz selbstständig ohne Wissen über die richtige Ohrhygiene entfernt wird, kann aus einem kosmetischen schnell ein gesundheitliches Problem entstehen. Falsche Ohrhygiene kann zu folgenden Komplikationen führen:

Um diese Verletzungen und Komplikationen zu vermeiden, ist es wichtig, das Ohrenschmalz richtig zu entfernen.

Richtig Ohrenschmalz entfernen: NIEMALS mit Wattestäbchen

Auch wenn es noch so verlockend sein mag: Reinigen Sie Ihre Ohren niemals mit einem Wattestäbchen und verzichten Sie bitte besonders bei Kindern oder gar Babys darauf. Wattestäbchen können den natürlichen Fettschutz im Ohr zerstören und damit das Eindringen von Bakterien erleichtern. Außerdem kann das sensible Organ mit den Wattestäbchen empfindlich verletzt werden. Außerdem schieben Sie mit einem Wattestäbchen das Ohrenschmalz nur immer weiter nach hinten, wodurch sich ein schmerzhafter und gesundheitsschädlicher Pfropf bilden kann.

Richtig Ohrenschmalz entfernen: Vorsichtig nur die äußere Hörmuschel reinigen

Bei gesunden Menschen ist es völlig ausreichend, das überschüssige Ohrenschmalz in der äußeren Gehörmuschel mit einem Kosmetiktuch oder ähnlichem – am besten nach dem Duschen oder Baden – zu entfernen.

Richtig Ohrenschmalz entfernen: Ohrentropfen zur Entfernung

Genauso wie bestimmte Meerwasser-Ohrensprays können auch Ohrentropfen helfen, das Ohr zu reinigen. Bestimmte Ohrentropfen haben zumeist die Fähigkeit, das Ohrenschmalz aufzuweichen, wodurch es leichter abtransportiert werden kann.

Richtig Ohrenschmalz entfernen: Rücksprache mit Arzt bei Hausmitteln

Ohrenkerzen oder bestimmte Öle im Ohr werden immer wieder als Hausmittel zum Entfernen von Ohrenschmalz genannt. Die Wirkung bzw. unerwünschten Wirkungen sind hierzu aber nicht gänzlich untersucht, daher sollten Sie unbedingt mit Ihrem Hausarzt oder dem HNO-Experten Rücksprache halten, bevor Sie diese Hausmittel im Ohr anwenden.

Richtig Ohrenschmalz entfernen: Kontrolle beim Arzt

Wenn Sie sich unsicher sind oder bereits Beschwerden haben, dann können Sie Ihr Ohrenschmalz am besten beim HNO-Arzt überprüfen lassen. Er kann genau einschätzen, ob eine professionelle Reinigung des Ohres notwendig ist. Im Idealfall überlassen Sie diese Reinigung Ihrem Arzt, denn er verfügt über verschiedene Methoden, die ärztlich durchgeführt Sicherheit für Ihr Ohr bieten.

Was macht der Arzt, um Ohrenschmalz richtig zu entfernen?

Dem Arzt stehen unterschiedlichste Methoden zur Verfügung, mit denen überschüssiges Ohrenschmalz oder ein Schmalzpfropf entfernt werden können:

Klassische Ohrspülung Hier wird das Ohrenschmalz vom Arzt mit Wasser aus dem Ohr gespült.
Ohrreiniger aus Metall Ärzte können auch ein Edelstahl-Instrument verwenden, das entweder mit einer Schlaufe aus Metall ausgestattet oder wie ein Löffelchen geformt ist.
Ohrenspray und Tropfen Auch Ärzte verwenden für die professionelle Ohrreinigung gelegentlich spezielle Sprays und Tropfen.

Richtig Ohrenschmalz entfernen im Überblick

Zusammenfassend lässt sich das richtige Entfernen von Ohrenschmalz so beschreiben:

Darreichungsformen und Packungsgrößen

 

Gebrauchsinformation

Zum Eintropfen in das Ohr. Homöopathie dient zur Anregung der körpereigenen Regulation. Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

Diese Themen könnten Sie interessieren:

Anmeldung Magazin Homöopathisch

Hier können Sie sich für den E-Mail-Versand unseres Magazins Homöopathisch anmelden. Füllen Sie
einfach folgendes Feld aus und Sie erhalten die aktuellsten Informationen aus dem Haus der Homöopathie.

Ja, ich will das Magazin Homöopatisch kostenlos per E-Mail erhalten:

Magazin Homöopathisch