Schwabe Austria

Lavendel im Garten

Der Echte Lavendel gehört nicht nur aufgrund seiner optischen Reize zu den besonders beliebten Beet- oder Topfpflanzen. In privaten Gärten wird er auch gepflanzt, weil man mit ihm Blattläuse und Ameisen von anderen Pflanzen fernhalten will. Erntet man den Echten Lavendel kurz vor dem vollständigen Aufblühen, wenn ein Teil der Blüten gänzlich erblüht und ein anderer noch geschlossen ist, enthält er ein besonders kräftiges Aroma. 

Lavendel im Garten

Dann ist der beste Zeitpunkt, um ihn zu trocknen. So ergibt die Pflanze ein wohlduftendes dekoratives Gesteck oder kann in Wäschesäckchen gefüllt für einen angenehmen Duft im Kleiderschrank sorgen. Als Arzneipflanze hat Echter Lavendel eine besondere Bedeutung für die menschliche Psyche. Er wirkt angstlösend und wird zur Behandlung von ängstlichen Verstimmungen erfolgreich eingesetzt.

Botanik: Echter Lavendel auf einen Blick

Namen: Echter Lavendel, Lavandula angustifolia
Weitere Bezeichnung: Schmalblättriger Lavendel
Familie: Lamiaceae (Lippenblütler)
Herkunft: Mittelmeerraum
Standortbedingungen: Insbesondere auf trockenen Hängen an den Küsten des Mittelmeers, auf nährstoffarmen und gut durchlässigen Böden, keine Staunässe
Wuchs: Wächst als Halbstrauch, wird dabei zwischen 30 und 60 cm hoch, mit weißfilzig behaarten, am Rand eingerollten, schmalen Blättern und violetten bis bläulichen Blütenkronen
Blütezeit: Je nach Wetter zwischen Juni und Juli

Obwohl der Echte Lavendel ursprünglich an den Küsten des Mittelmeerraumes heimisch ist, findet er auch bei uns ausreichend gute Bedingungen, um sich erfreulich zu entwickeln. Der Echte Lavendel gilt als winterhart und überlebt die kalte Jahreszeit in milderen Regionen hierzulande meist auch ohne besonderen Winterschutz. In sehr kalten Wintern und an exponierten Plätzen ist es allerdings ratsam, die Pflanze mit den im Sommer ährenartigen Blütenständen im Topf in geschützte Bereiche zu bringen oder im Freien möglichst entsprechend zu schützen.

Echter Lavendel in unserem Arzneipflanzengarten

Obwohl der Echte Lavendel im Anbau als relativ anspruchslos und pflegeleicht gilt, sollten im Arzneipflanzengarten verschiedene Maßnahmen ergriffen werden, um der Pflanze optimale Bedingungen zu bieten. Dazu gehört jedenfalls ein vollsonniger und warmer, im besten Fall geschützter Standort. Vor Staunässe ist der Echten Lavendel genauso zu bewahren wir vor Zugluft. Der Boden sollte für ein ideales Wachstum der mediterranen Pflanze möglichst durchlässig und nährstoffarm sein.

Schwabe Austria verwendet das ätherische Lavendelöl aus dem Echten Lavendel in einem Arzneimittel, das zur Behandlung bestimmter Angststörungen eingesetzt wird. Enthalten ist darin der aus dem Echten Lavendel gewonnene Wirkstoff Silexan®. Er gilt als natürlicher Angstlöser und ist in einigen Bereichen bestimmten synthetischen Psychopharmaka ebenbürtig. Der Echte Lavendel ist damit im Hinblick auf die mentale Gesundheit eine der aktuell wichtigsten Arzneipflanzen in der Phytotherapie. Weitere Informationen dazu lesen Sie unter Lasea®

Eigenschaften: So wirkt der Echte Lavendel

Die Wirkung des Echten Lavendels kann nur durch den entsprechenden Wirkstoff Silexan®, der durch die Dampfdestillation aus medizinischen Lavendelblüten gewonnen wird, gesichert sein. Man erhält diesen Lavendel-Wirkstoff in entsprechenden Weichkapseln in der Apotheke. In dieser Form wirkt der Echte Lavendel angstlösend, ohne dabei einen Gewöhnungseffekt zu erzielen.

Echter Lavendel wirkt:

Medizinische Anwendungen

In Apotheken findet man sowohl Lavendelblüten als auch Lavendelöl aus dem Schmalblättrigen Lavendel in verschiedenen Zubereitungen und in Fertigarzneimitteln zur Angstlösung sowie zur Beruhigung bei Unruhezuständen und als leichte Schlafhilfe.

Diese sind zum Beispiel:

Lavendelöl ist aufgrund der durch klinische Studien belegten Anwendung für die Behandlung von Unruheständen sowie bei ängstlicher Verstimmung zugelassen. Die Einnahme von Fertigarzneimitteln, die medizinisches Lavendelöl enthalten, kann vorübergehend zu Aufstoßen mit Lavendelgeschmack führen.

Wichtig ist, Lavendelöl niemals bei Kleinkindern oder Säuglingen anzuwenden, da es bei ihnen insbesondere bei der Anwendung im Gesicht zu einem Stimmritzenkrampf mit Folgen führen kann. Von der Anwendung von Zubereitungen mit Lavendelöl aller Art bei Kindern unter 4 Jahren wird daher abgeraten.

Hinweis: Achten Sie beim Kauf von pflanzlichen Produkten auf die Qualität. Nur bei einem Arzneimittel können Sie sicher sein, dass Qualität und Wirkungsprofil zur Behandlung passen. Die Phytotherapie ist nämlich: die Behandlung einer Erkrankung / Beschwerde mit einem pflanzlichen Arzneimittel. Pflanzliche Arzneimittel sind genau wie andere Medikamente zu sehen.

>> Tipp: Lesenswerte Pflanzen-Porträts finden Sie des Weiteren in Fritz-Gameriths-Phytoblog

 

Autoren: Redaktionsteam Schwabe Austria
Erstellt am: 29.05.2024